RSS:Artikel

Du bist hier: Startseite » Innenausbau, Möbelschreinerei, Treppenbau » Bangkirai – Das Holz mit den vielen Namen

Bangkirai sauber verlegt

Bangkirai sauber verlegt - © if2000 by pixelio.de

Bangkirai Holz trägt keinen einheitlichen Namen. Es ist das Holz des Yellow Balau Baumes und wird im Holzhandel auch als Balau oder Selangan Batu bezeichnet. Bangkirai ist ein Laubbaum, der in den Regenwäldern Südostasiens beheimatet ist. Das Holz des Baumes ist sehr hart und beständig und wird deshalb auch außerhalb des ursprünglichen Verbreitungsgebiets angebaut und weltweit gehandelt. Der Yellow Balau Baum erreicht eine durchschnittliche Höhe von 75 Metern und einen Stammdurchmesser von ca. eineinhalb Metern.

Eigenschaften von Bangkirai

Das Bangkirai Kernholz besitzt, wenn es frisch ist, eine gelblich braune bis grüne Farbe. Nach dem Trocknen ist die Farbe deutlich dunkler und eher olivbraun. Das für die Brettholzherstellung wertvolle Kernholz des Bangkirai ist nicht immer deutlich vom helleren, den Kern umgebenden, Splintholz abgesetzt. Der Rohstoff besitzt eine hohe Dichte und eine relativ grobe Textur. Farbe und Struktur sind in der Regel sehr homogen. Myanmar, Thailand, Malaysia, Sumatra und Borneo bilden das natürliche Verbreitungsgebiet des Bangkirai. Zu Exportzwecken wird er aber auch in Indien, Pakistan, Vietnam und den Philippinen angebaut. Immobilien-Profi Benedikt Gabriel hierzu: “Bangkirai Holz macht eine Immobile exkusiv und wird oft bei Häusern der gehobeneren Klasse eingesetzt.”

Verwendung von Bangkirai

Bangkirai trocknet nur sehr langsam und kann dabei Oberflächenrisse bilden. Es ist sehr wetterbeständig und hat eine hohe Festigkeit. Im Vergleich zur Eiche ist es um 50% fester und um ca. 30% schwerer. Dies macht Bangkirai zu einem Holz, das schwierig zu bearbeiten ist. Durch den Wechseldrehwuchs kann es bei der Arbeit mit dem Elektorhobel oder beim Schleifen zum Ausreißen kommen. Bearbeitet der Schreiner Bangkirai also mit Handmaschinen, ist höchste Konzentration gefordert, um das wertvolle Holz nicht zu ruinieren. Bangkirai ist neben Teak eines der widerstandsfähigsten Hölzer. Verwendung findet Bangkirai in vielen Bereichen, vor allem aber im Außenbereich.In Europa wird es häufig zum Bau von Terrassen oder Gartenmöbeln verwendet. Es eignet sich aber auch für viele andere Bereiche, vom Holzspielzeug bis zum Bau von Kaianlagen.

Kommentar abgeben

© 2010 Schreinereien.com · RSS:ArtikelKommentare