RSS:Artikel

Du bist hier: Startseite » Fachbereich, Möbelschreinerei » Das Besondere an Teak

Terrasse aus Teak

Terrasse aus Teak - © RainerSturm by pixelio.de

Der Teakbaum oder Teak, ist ein in den Monsunwäldern Süd- und Südostasiens beheimateter Laubbaum aus der Familie der Lippenblütler. Für die asiatischen Länder ist er eine der bedeutendsten Holzarten für den Export. Besonders gerade gewachsener, und damit für den Schreiner besonders wertvoller Teak, wird vor allem von Thailand, Indonesien und Myanmar exportiert.

Eigenschaften des Teak

Die durchschnittliche Wuchshöhe des Teak beträgt 25 – 35 Meter. In Einzelfällen kann dieser Baum jedoch bis 40 Meter hoch wachsen. Er ist für die Schreinerei besonders interessant, da die Krone erst sehr hoch ansetzt, und der durchschnittlich nutzbare astfreie Bereich des Stammes 20 – 25 Meter beträgt. Die dünne Borke ist längsrissig und blättert leicht ab. Der helle Splint, also der äußerste, und damit jüngste Bereich des Stammes ist beim Teak nur zwei bis drei Zentimeter dick. Dies ist ein großer Vorteil, da dieser Bereich für die Brettholzherstellung nicht verwertbar ist. Das dauerhafte Kernholz ist sehr robust. Die sekundären Pflanzenstoffe Tectol und Tectochinon machen Teakholz sehr resistent gegen Pilze und Insekten. Das Holz ist gut gegen Schädlinge, vor allem gegen Termiten geschützt. Die Farbe des Kernholzes ist gelb bis dunkelbraun mit dunkelbraunen bis schwarzen Streifen. Teak besitzt einen hohen Kautschukgehalt. Dieser bedingt die ölige und stumpfe Holzoberfläche, außerdem macht er das Holz Wasser abweisend und säureresistent.

Nutzung des Teak

Teak ist vor allem für den Holzhandel interessant. Er lässt sich gut verarbeiten und trocknet ohne Reißen und Werfen. Die natürlichen Öle erlauben dem Handwerk auch eine unbehandelte Verarbeitung. Die Inhaltsstoffe erschweren allerdings das Lackieren und Verleimen. Will man die Farbe verändern sind spezielle Lacke notwendig. Da die natürliche Farbgebung des Holzes aber sehr gefragt ist, wird es aber nur selten lackiert. Meist wird es nur eingeölt. Naturbelassenes Holz wird immer beliebter. Durch seine natürliche Robustheit ist Teak daher auf dem Holzmarkt sehr gefragt. Das Holz ist schwer entflammbar, splittert nicht und wird bei Nässe nicht rutschig. Dies macht Teak für den Schiffbau und für Terrassen besonders interessant. Er findet außerdem Verwendung als Vollholz für Möbel, als Furnier, als Vertäfelung oder als Parkett.

Kommentar abgeben

© 2010 Schreinereien.com · RSS:ArtikelKommentare