RSS:Artikel

Du bist hier: Startseite » Fachbereich, Innenausbau, Möbelschreinerei » Küchenarbeitsplatten: Hygiene geht vor

Küchenarbeitsplatten sind die Grundlage für hygienisches Kochen

Küchenarbeitsplatten sind die Grundlage für hygienisches Kochen © adlernest by pixelio.de

Die Anforderungen an Küchenarbeitsplatten sind groß und vor allem vielfältig. So wird die Qualität solcher Arbeitsplatten unter anderem anhand ihrer Lautstärke beim Schneiden, ihrer Herstellungsweise oder ökologischen Verträglichkeit und natürlich anhand ihres Designs getroffen. Ein weiterer wichtiger Punkt, wenn es um Küchen geht, ist die Hygiene. Die Küchenhygiene ist in großem Maße von der Arbeitsgrundlage und damit von der Küchenarbeitsplatte, auf welcher die Speisen zubereitet werden, abhängig.

Welche der Küchenarbeitsplatten darf es denn nun sein?

Neben Küchenarbeitsplatten aus Holz werden diese auch aus Glas, Stahl oder Edelstahl sowie aus Stein hergestellt.

Besonders geschätzt wird Glas, da es leicht zu reinigen ist und sich Bakterien schwer darauf festsetzen können. Für Edelstahl gilt im Wesentlichen das Gleiche. Allerdings ist die Oberflächenstruktur von Stahl und Edelstahl sehr anfällig für Kratzer. Kratzer stellen nicht nur eine optische Schädigung der Küche dar, sie erschweren auch die Reinigung. So können sich schon in kleineren Furchen durchaus Ablagerungen von Schmutz und Keimen bilden.

Auch bei Küchenarbeitsplatten aus Holz können sich mit der Zeit Furchen ergeben. Als organisches Material sind die verschiedenen Holzarten zudem noch in besonderer Weise auf Bakterien anfällig. Diese können sich in der durchlässigen Struktur des Holzes sammeln und geraten von dort aus in die Nahrung. Der Vorteil von Küchenarbeitsplatten aus Holz ist, dass sich Kratzer und Kerben leicht ausbessern lassen.

Ähnliche Qualitäten wie Küchenarbeitsplatten aus Stahl oder Glas weisen solche aus Stein auf. Darüber hinaus bieten Küchenarbeitsplatten aus Stein, insbesondere aus Granit den Vorteil vollkommen Kratzfest zu sein. Bei der Anschaffung einer solchen Arbeitsplatte aus Stein sollte aus Sicht der Hygiene auf eine glatte Oberfläche wert gelegt werden, da sich auch in den Vertiefungen langfristig Ablagerungen sammeln. Problematisch sind die teuren Küchenarbeitsplatten aus Stein im Hinblick auf Fettspritzer oder Öl. Diese hinterlassen auf Steinoberflächen häufig unschöne Flecken.

Kommentar abgeben

© 2010 Schreinereien.com · RSS:ArtikelKommentare