RSS:Artikel

Du bist hier: Startseite » Möbelschreinerei » Massivholz – Schrank: Qualität kostet

Altertümlicher Bauern - Schrank aus Massivholz

Altertümlicher Bauern - Schrank aus Massivholz © Karl-Heinz Liebisch by pixelio.de

Eigenheimbesitzer oder Mieter, welche heute ihre Wohnung oder ihr Haus mit neuen Möbelstücken ausstatten wollen, stehen vor der Qual der Wahl. So ist die Auswahl an Kommoden, Tischen, Stühlen und Regalen, die heutzutage auf dem Markt erhältlich sind schier unendlich groß und geht weit über das Angebot der wenigen großen Möbelhändler in Deutschland hinaus. Auch Kaufwillige auf der Suche nach einem neuem Kleider – Schrank für das heimische Schlafzimmer haben zahllose Wahlmöglichkeiten. Eine Gewissheit hat allerdings Bestand – für den großen Geldbeutel ist nach wie vor ein Schrank aus Massivholz die erste Wahl.

Nach wie vor sind Möbel aus Massivholz die teuerste aber auch die hochwertigste Alternative unter den Holzmöbeln. Das größte Kaufargument ist dabei natürlich das unverwechselbare und naturnahe aussehen der Massivholz – Schränke. Zudem sind unbehandelte Massivholz – Schränke im Gegensatz zu einem Schrank aus furniertem Holz gesundheitlich meist unbedenklich.

Aufgepasst werden sollte beim Kauf eines Schrankes aus Massivholz jedoch, dass das verwendete Holz ein gewisses Alter hat, da gerade neu geschnittenen Hölzern im Möbel- und Innenausbau gerne sogenannte Terpene beigemischt werden. Die Chemikalien sorgen zwar für einen angenehmen Geruch des Holzes, können jedoch gesundheitliche Beschwerden wie etwa Allergien verursachen.

Massivholz – Schrank: Pflege

Zu beachten gilt außerdem, dass ein Schrank aus Massivholz generell eine höhere Pflegeintensivität aufweist als Schränke Furnierschränke. Dafür erweist sich die Qualitätsarbeit als langlebiger, da Kratzer im Massivholz nachgebessert werden können und das Holz relativ unempfindlich auf Feuchtigkeit reagiert. Dieser Umstand ist auf den Erhalt der natürlichen Faserstruktur des Holzes zurückzuführen. Im Gegensatz zu furniertem Holz arbeitet das Massivholz. Das heißt, es nimmt, insofern es nicht mit undurchlässigen Lacken oder Farben nachbehandelt wurde, Feuchtigkeit durch seine offenporige Oberfläche auf und gibt diese im Verlauf der Zeit wieder ab. Dieser Prozess schränkt die Funktionalität des Holzes nicht ein.

Bei furniertem Holz ist dieser Mechanismus von Aufnahme und Abgabe von Feuchtigkeit dagegen gestört, da sich das Holz im Inneren aufgrund der Furnierschicht nicht dehnen kann. Das hat zur Folge, dass durch Oberflächenbeschädigungen eindringendes Wasser das Holz aufbläht und im Verlauf der Zeit Fäulnisprozesse einsetzen.

Populär und fast bei jedem Schreiner erhältlich sind hierzulande Massivholz – Schränke aus einheimischen Holzarten wie Erle, Eiche, Buche, Birke, Kiefer oder Fichte. Ein besonders edles Äußeres weisen insbesondere Schränke aus Nussbaum auf. Große Hersteller von Massivholz Möbeln gibt es in fast jeder deutschen Großstadt von München über Frankfurt bis Bremen.

Kommentar abgeben

© 2010 Schreinereien.com · RSS:ArtikelKommentare