RSS:Artikel

Du bist hier: Startseite » Fachbereich, Tischler- und Schreinerhandwerk » Der Schreinermeister und sein Handwerk mit Tradition

Wer in Deutschland einen eigenen handwerklichen Betrieb als Tischler beziehungsweise Schreiner führen möchte, muss zuerst eine Meisterprüfung ablegen. Die Ausbildung zum Schreinermeister vermittelt dafür alle grundlegenden Kenntnisse: Neben den besonderen fachlichen Fähigkeiten werden den angehenden Meistern auch wichtige betriebswirtschaftliche Grundlagen beigebracht, damit sie später in der Lage sind, den handwerklichen Betrieb erfolgreich zu führen. Als Schreinermeister hat man die Möglichkeit, entweder selbst mitzuarbeiten oder ausschließlich seine Mitarbeiter anzuleiten.

Eine der wichtigsten Aufgaben als Betriebsinhaber ist die Beschaffung von neuen Aufträgen. Hier geht es vor allem darum, langfristige Kundenbeziehungen aufzubauen, einen guten Service anzubieten und sich gegen Wettbewerber durchzusetzen. In der Arbeit mit den Kunden haben Schreinermeister die Möglichkeit, nicht nur beratend zur Verfügung zu stehen, sondern gleichzeitig mit fachlicher Kompetenz zu überzeugen und handwerkliche Ausführungsvarianten zu unterbreiten.

Wie kann der Meistertitel erlangt werden?

Um im Schreinerhandwerk einen Meistertitel zu erlangen, muss eine ein- bis zweijährige Meisterausbildung absolviert werden. Voraussetzung dafür ist die erfolgreich bestandene Gesellenprüfung sowie einige Jahre Berufserfahrung. Zum Umfang der Meisterprüfung gehören die Anfertigung eines Meisterstücks, einschließlich einer Arbeitsprobe, theoretisches Fachwissen sowie kaufmännische und arbeitspädagogische Kompetenzen.

Nach abgeschlossener Meisterprüfung hat man nun die Möglichkeit, selbstständig einen Betrieb zu führen. Dabei kann das Leistungsspektrum eines Schreinermeisters sehr variieren. Egal ob als Bauschreiner oder Schreiner im Modellbau – die Einsatzgebiete sind groß. Dazu zählt unter anderem auch der Bau von Möbeln bis hin zu Bauelementen. Bauschreinerarbeiten umfassen beispielsweise den Einbau von Fertigtüren, Fensterbänken oder Renovierungsarbeiten. Als Modellbauschreiner arbeitet man sehr kreativ und fertigt zum Beispiel Modelle von Schiffen oder Flugzeugen an. Viele Kunden benötigen solche Modelle für eigene Präsentationen oder wünschen sich Nachbildungen von Erinnerungsstücken.

Kommentar abgeben

© 2014 Schreinereien.com · RSS:ArtikelKommentare