RSS:Artikel

Du bist hier: Startseite » Tischler- und Schreinerhandwerk » Tischler und Schreiner als zukünftiger Beruf

 

Tischler

Tischler © RainerSturm by pixelio.de

Bevor nun ausgiebig über den Beruf des Tischlers und Schreiners diskutiert wird, sollte erst einmal geklärt werden, dass der einzige Unterschied im Sprachgebrauch liegt. Der Beruf ist also von der Ausübung her derselbe.

Der Beruf des Schreiners ist ein alter Handwerksberuf, der durch die Innungen organisiert wird und auch heute noch überwiegend von Männern ausgeübt wird. Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung bekommen die Schreiner die Möglichkeit sich zum ihren Meister oder Techniker weiterzubilden. Nach dem Erhalt eines dieser Titel wird oftmals eine Selbstständigkeit mit eigener Schreinerei angestrebt.

Der bevorzugte Werkstoff des Schreiners ist das Holz, welches zum Beispiel zum Um- und Ausbau von Innenräumen verwendet wird. Weiterhin zählen Kommoden, Tische, Schränke, Stühle und auch Särge zu den Produkten der Schreiner. Ein weiteres Fachgebiet ist die Restaurierung von alten Möbeln, welches stetig an Beliebtheit gewinnt. Zur Fertigung oder Restaurierung individueller Werkstoffe werden eine Vielzahl unterschiedlicher Werkzeuge und Maschinen verwendet. Dazu gehören sämtliche Sägen und Schleifgeräte in verschiedenen Arten und Größen, sowie die Standartwerkzeuge Hammer, Hobel, Stemmmeisen und Schraubenzieher.

Durch die Verwendung computergesteuerter Maschinen – wie CNC-Fräsen – rückt der Beruf des traditionellen Schreiners bzw. Tischlers natürlich etwas in den Hintergrund. Sie bringen allerdings auch neue Möglichkeiten und Arbeitsweisen mit sich, die vor allem der Arbeitserleichterung und Zeitersparnis dienen.

Eigenschaften eines Schreiners

Um diesen Beruf ausüben zu können, sollte ein Schreiner über ein hohes handwerkliches Geschick verfügen und eine Affinität zum Handwerk aufweisen. Außerdem sollte sich der angehende Schreiner auf eine starke Lärmbelästigung einstellen, welche in dieser Berufssparte besonders hoch ist. Besondere körperliche Anforderungen werden vor allem an den Bauschreiner, im Innenausbau und Treppenbau gestellt. Zusätzlich arbeitet der Schreiner in einem Umfeld, in dem die Schmutz- und Staubbildung besonders hoch ist.

Die Ausbildung zum Schreiner bzw. Tischler dauert in der Regel drei Jahre und wird meistens mit ca. 480 Euro im ersten Ausbildungsjahr vergütet. Der jährliche Urlaub eines Schreiners beträgt im Durchschnitt 24 Urlaubstage.

Kommentar abgeben

© 2010 Schreinereien.com · RSS:ArtikelKommentare